Herzlich willkommen bei Tanja Richters Institut für Pferdephysiotherapie
Startseite » Akademie Übersicht » Online-Seminare zu Funktionsbereiche Bewegungssystem

Online-Seminare zu Funktionsbereiche Bewegungssystem

Nach dem Studieren der Knochen- und Muskelanatomie verbleiben die Fragen zur Funktion des Körperbereichs. Warum ist dieser Knochen so geformt? Warum bewegt sich dieses Gelenk nur in diese eine Richtung gut? Wieso sind die Muskeln dort so gebaut? Wie hängt dieser Funktionsbereich mit anderen Körperregionen zusammen? Welche Muskelketten hängen hier dran? Aus den Erkenntnissen der Funktion lassen sich krankmachende Faktoren erkennen, verhindern und gezielt behandeln. Es empfiehlt sich vor den Vorträgen der Funktionsbereiche, sich mit der Anatomie der Knochen und Gelenke sowie der Muskulatur zu beschäftigen.

Die Seminare dauern jeweils etwa 1,5 – 2 Stunden. Diese beginnen immer um 19:00 (MEZ). Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, offene Fragen abzuklären. Termine für die Live-Seminare findest du unten. Bei abgelaufenen Terminen steht das Seminar einige Tage später anschließend als Video zur Verfügung. Wir werden die fertigen, online gestellten und erhältlichen Vorträge, noch einmal gesondert kennzeichnen. Nach deiner Bestellung erhältst du einen persönlichen Link per Email zugeschickt, mit dem du dich einmalig einloggen kannst.

Die Seminare werden aufgezeichnet und stehen auch später zum Anschauen zur Verfügung. Allerdings hast du keine Möglichkeit mehr, persönliche Fragen zu stellen. Auch hierzu bekommst du deinen erforderlichen und persönlichen Link.

Bei einer Gesamt-Bestellung erhältst du jeweils eine Email und wirst erinnert und informiert, wann das nächste Online-Seminar stattfindet. Du kannst dieses auch anschließend als Video anschauen.

Du hast die Möglichkeit die Seminare zum Paketpreis zu erwerben. Bei einer Komplett-Buchung der 15 Lehr-Einheiten erhältst du alle Seminare statt für 1185,00 € zum Preis von 890,00 €.

Auch wenn noch nicht alle Lehreinheiten erstellt sind, bekommst du diese automatisch nachgeliefert.

Für Mitglieder, die bereits eine komplette Ausbildung absolviert haben, aber noch einmal die Inhalte zur Auffrischung beziehen möchten, gibt es die Seminare zum Vorteilspreis. Bitte direkt bei uns per Email melden. 

Gesamtpaket Funktionsbereiche zum Paketpreis 890,-€

Komplettpaket für nur 890,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung, es sind noch nicht alle Produkte fertig online gestellt.
LSÜ/ISG                   

Das „ISG“ galt als Zauberwort, um seine Fachkenntnisse geltend zu machen. Das ist jenes geheime Gelenk im Becken, dem Verrenkungen in verschiedene Richtungen zugesprochen werden, in Folge dessen dann Rückenschmerzen und Lahmheiten entstehen. Aufgrund dieser Wortwahl erahnen Sie, dass dieses Online-Seminar dazu dient, die Wahrheit über das Ilio-Sakral-Gelenk aufzudecken. Wir orientieren uns dabei auf den gesamten Übergangsbereich von der Lendenwirbelsäule zum Kreuzbein. Denn diese „LSÜ“-Region ist bedeutsam wegen der Aufhängung der gesamten Wirbelsäule und damit des Rumpfes am Becken. Diese Verankerungsstelle beherbergt weitere Gelenke, die in unmittelbarer Nähe zum ISG liegen, welche jedoch tatsächlich Gelenkkapseln und Knorpel besitzen und somit vermutlich eine größere Rolle im Blockierungsgeschehen darstellen, als das ISG selbst. Mächtige Muskeln oberhalb und unterhalb des LSÜ beeinflussen diese Region. Ich freue mich darauf, Ihnen den Lumbo-Sakralen-Übergang näher zu bringen.

Dich erwartet ein Schulungs-Video von 82 Minuten, von Tanja Richter erklärt.

Lehr-Video: LSÜ/ISG

Dein Beitrag: 79,00 €

Direkt zum Shop
Knie – 

Das Knie des Pferdes ist dem Knie des Menschen recht ähnlich. Somit leidet auch das Pferd entsprechend häufig an Meniskus-Rissen, Bänder-Läsionen und Arthrosen wie der Mensch auch. Nur beim Pferd ist die Diagnostik schwieriger und die Therapie auch. Ziel dieses Online-Seminars ist es, die komplexe Anatomie des Kniegelenkes zu verstehen. Damit verbunden sind die Kenntnisse der Muskelketten, die am Knie Einfluss auf Druck und Scherkräfte nehmen. Somit ist es physiotherapeutisch möglich, zusammen mit der Veterinärmedizin und der Hufbearbeitung positiv therapeutisch auf das Kniegelenk einzuwirken. Kenntnisse über das Pferdeknie ermöglichen eine Prophylaxe, damit das Pferd weiterhin mit aller Kraft abspringen, bremsen und sich drehen kann.   

Dich erwartet ein Schulungs-Video von 130 Minuten, von Tanja Richter erklärt.

Lehr-Video: Das Knie

Dein Beitrag: 79,00 €

Direkt zum Shop
Genick –   

Das Genick des Pferdes ist allein schon aufgrund seiner Bauweise Belastungen ausgesetzt: Wenn der Hals des Pferdes nach oben gehoben wird, knickt im Genick der Kopf nach unten ab. Falls das vom Pferd nicht gewünscht wird, müssen Muskeln den Kopf anheben. Der Kopf des Pferdes ist jedoch erstaunlich schwer und lang. Demnach entstehen durch den Hebel Druck- und Scherkräfte im Genick, welchen die Atlanto-Okzipital-Gelenke und Atlanto-Axial-Gelenke mitsamt den umspannenden Muskel- und Bandsystemen halten müssen. Entspannung dieser Strukturen und Entlastung dieser Gelenke ist sogleich bei Absenkung des Kopfes wie beim Grasen gegeben. In diesem Online-Seminar beleuchten wir nicht nur eingehend die anatomischen Begebenheiten dieser so anfälligen Region, sondern auch die Einwirkungen durch den Reiter. Dabei schließen wir die Kiefergelenke, die Ohrmuskulatur, die Zungenbeinmuskulatur, die langen Muskeln vom Kopf bis zum Rumpf sowie die Kopfgelenke bis hin zum dritten Halswirbel mit ein. 

Dich erwarten 2 Stunden Schulungs-Video, in drei Einheiten unterteilt.

Lehr-Video: Genick

Dein Beitrag: 79,00 €

Direkt zum Shop
CTÜ –   

Der „Cervico-Thorakale-Übergang“ schließt die Strukturen der unteren Halswirbelsäule, der ersten Brustwirbel, der ersten Rippen, der tiefen kurzen Halswirbelmuskeln sowie der mächtigen langen Nackenmuskeln mit ein. Funktionell gesehen ist der CTÜ außerordentlich bedeutsam, nicht nur weil der sehr bewegliche untere Hals dort endet, um in den relativ festen Brustkorb zu münden, sondern auch weil just dort die Aufhängung des Brustkorbes an den Schulterblättern ist. Dies bedeutet, dass stets dann, wenn die Aufhängestrukturen belastet sind, auch der CTÜ in Mitleidenschaft gezogen wird. Das ist gerade deswegen tragisch, weil ausgerechnet aus dem CTÜ bedeutsame Nervenbahnen zu den Vorderbeinen ziehen. Vorderbeine, Schulterblätter, unterer Hals und vorderer Brustkorb stehen in enger funktioneller Verbindung zueinander. Diese Strukturen werden gerade durch den Reiter mitsamt Sattel und Zügelzug stark in Mitleidenschaft gezogen. Aber auch das Haltungsmanagement und die Gebäude-Eigenschaften des Pferdes spielen eine Rolle, ob es Symptome wie Stolpern, Widersetzlichkeiten, Rittigkeitsprobleme und Lahmheiten durch CTÜ-Blockierungen entwickelt. Aus diesen pathomechanischen Erkenntnissen leiten sich therapeutische Möglichkeiten ab, die in diesem Online-Seminar abschließend erläutert werden. 

Dich erwartet ein Schulungs-Video von 88 Minuten, von Tanja Richter erklärt.

Lehr-Video: CTÜ

Dein Beitrag: 79,00 €

Direkt zum Shop
Schulter –        

Das Schultergelenk des Pferdes ist erstaunlich klein, die umgebende Muskulatur dafür aber umso mächtiger. Das ist unser therapeutischer Vorteil, denn Muskelgewebe ist durch Management, Training und Massage gut behandelbar. Mit der intensiven Beschäftigung mit der Schultermuskulatur werden die verschiedenen Muskelketten ersichtlich, die entweder stabilisieren oder bewegen. Insbesondere die Schultergelenkstabilisierer sind Belastungen bei Bremseinwirkungen ausgesetzt. Die moderne Reitweise mit Wegnahme der natürlichen Halsbalance führt zu hohen Druckbelastungen auf die Schulter. Daraus folgen für den Tierarzt zunächst nicht nachvollziehbare Lahmheiten, weil an den distalen Strukturen keine deutlichen Befunde erhoben werden können. Das Schultergelenk ist für die Veterinärmedizin ein noch wenig erforschtes Gelenk und somit nicht im routinemäßigen Diagnostikrepertoire vorhanden. Das möchte ich mit diesem Online-Seminar verbessern durch Einblicke in die Funktion der Schulter mitsamt den übergreifenden Muskelketten.

Dich erwartet ein Schulungs-Video von 100 Minuten, von Tanja Richter erklärt.

Lehr-Video: Schulter

Dein Beitrag: 79,00 €

Direkt zum Shop
Huf-Körper-Balance

Bevor ich mich beruflich mit den Hufen des Pferdes auseinandersetzte, war ich der Ansicht, so ein Huf sei ein rundum festes, verhorntes Gebilde, auf dem das Pferd steht. Doch dann lernte ich, wie sensibel, wie beweglich, wie komplex der Pferdehuf ist. Das sichtbare feste Horn ist eigentlich die rundum gebildete Kapsel, die aber in sich gut um 1 cm beweglich ist! Die Hornkapsel beherbergt die höchste Durchblutungsdichte im Pferd, die größte Anhäufung von sensiblen Nervenfasern, das beweglichste Gelenk. Ausgerechnet diese Strukturen sind Belastungen von mehreren hundert Kilo ausgesetzt, Druck-, Schieb- und Scherkräfte eingeschlossen. Unglaublich! Der Huf hat erheblichen Einfluss auf die Muskelspannung der Gliedmaßen- und der Rumpfmuskulatur. Dadurch wird das Bewegungsvermögen gesteuert. Der Huf ist Ursache der meisten Lahmheitserkrankungen des Pferdes. Viele Gründe liegen auf der physiotherapeutischen Hand, sich eingehend mit dem Huf des Pferdes sowie dessen Einfluss auf das Bewegungsverhalten zu beschäftigen.

Dich erwartet ein Schulungs-Video von 100 Minuten, von Tanja Richter erklärt.

Lehrvideo: Huf-Körper-Balance

Dein Beitrag: 79,00 €

Direkt zum Shop
Sternum/Thorax/BWS

Der Brustkorb des Pferdes ist ein in sich beweglicher großer Korb, so wie ein geflochtener Weidekorb. In diesem Korb befinden sich unendlich viele, kleine, feine, hoch sensible Gelenke. Darin festgemacht ist das riesengroße Zwerchfell, welches an diesem beweglichen Korb von innen zieht. Die Lunge und das Herz werden vom Thorax ummantelt. Von außen nehmen mächtige Muskelgruppen Einfluss auf die Spannung des Brustkorbes. Es sind die Tragemuskeln, die den Brustkorb mit der Innenfläche des Schulterblattes verbinden. Ausgerechnet die Muskeln, die auch uns als Reiter tragen. Alle Strukturen im und am Brustkorb, einschließlich Brustbein und Brustwirbelsäule sind Schlüsselelemente zum Verständnis zur Gesamtfunktion des Pferdes.

Dich erwarten 2 Stunden Schulungs-Video, in zwei Einheiten unterteilt.

Lehrvideo: Sternum/Thorax/BWS

Dein Beitrag: 79,00 €

Direkt zum Shop
Lymphsystem – Neuer Termin: 10.01.2022

Zellen produzieren Abfälle. Die Ausscheidungen der Zellen werden in den Zwischenzellraum abgegeben, in das „Gewebewasser“. Dieses wird vom Lymphsystem aufgenommen und schließlich in das Blutsystem übergeführt. Im „Gewebewasser“ sowie im Lymphsystem schwimmen Immunzellen herum, die aufgenommene Gifte, Zelltrümmer und Fremdkörper eliminieren. Ein gut funktionierendes Lymphsystem hält den Organismus gesund. Zu viele und zu giftige Gewebeschlacken, ein Stau im Lymphsystem, zerstörte Lymphanfangsgefäße und Lymphknoten, ein überfordertes Immunsystem in der Lymphe, all dies entscheidet über Gesundheit und  Krankheit. Die Muskulatur und damit die gesamte Bewegung funktioniert nur, wenn auch der Abtransport funktioniert. Grund genug, das Lymphsystem in das nahe Licht zu rücken.

Online-Seminar: Lymphsystem

Dein Beitrag: 79,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung
Atmung – Neuer Termin: 23.02.2022

Insbesondere die Bewegung des Zwerchfells bewegt die Lymphe, bewegt das Blut, massiert die Leber, regt den Darm an und pumpt am Herzen mit. Die Mechanik der Atmung ist quasi atemberaubend spannend.Sie beeinflusst die Spannung des Brustkorbes und damit die Tragefähigkeit des Pferdes.Ferner hat die Zwerchfellspannung Einfluss auf die Stabilität des Rückens. Eine gesunde, fließende, tiefe Atmung ist die Vorraussetzung für ein gesundes, leistungsfähiges Reitpferd. In diesem Online-Seminar nehme ich Sie mit in die fantastische Reise mitten hinein in den Brustkorb des Pferdes.

Online-Seminar: Atmung

Dein Beitrag: 79,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung
Halswirbelsäule –

Aus dem Brustkorb kommend strebt eine lange gebogene Stange nach vorne zum Kopf, mit dem Ziel an die Nahrung des Pferdes zu kommen, welche auf dem Boden wächst, das Gras. Da der Kopf des Pferdes in Relation zum Hals recht schwer ist und der Hals entsprechend der Beinlänge lang ist, kommt es im Pferdehals oftmals zu Überlastungen, zumal ein etwaiger Reiter Einfluss auf dessen Strukturen via Zügelzug ausübt. In jüngster Zeit erleben modern gerittene Reitpferde erhebliche Erkrankungen an der Halswirbelsäule, die sogar zum frühen Ableben des Pferdes führen können, weil ausgerechnet in der Halswirbelsäule sich das wichtige Rückenmark befindet, welches die Bewegung des gesamten Körpers steuert. Als Nebenbefund werden häufig Nerven eingeengt, die aus der Halswirbelsäule hinaus tretend zu den Vorderbeinen ziehen und somit Lahmheiten verursachen können. Grund genug, sich funktionell mit der Halswirbelsäule des Pferdes auseinander zu setzen.

Online-Seminar: Halswirbelsäule

Dein Beitrag: 79,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung
Vordere Gliedmaße –

Wie kann die wackelige, gewinkelte, mit schrägen oder kugeligen Gelenken ausgestattete vordere Gliedmaßensäule überhaupt stehen? Wir beantworten diese grundsätzliche Frage nach eingehender Beschäftigung mit der Anatomie. Wenn das Konzept der Aufrechterhaltung des Standes der vorderen Gliedmaße verstanden ist, ergeben sich Erkenntnisse zu deren Störungsmöglichkeiten. Daraus wiederum wird klar, was zu tun ist, um Lahmheitserkrankungen zu vermeiden bzw. welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um einem lahmen Pferd zu helfen. So können wir in der Physiotherapie direkten Einfluss auf die steuernde Muskulatur und Bewegung des Pferdes nehmen, als auch durch Beratung über Haltungsbedingungen und Management des Pferdes unterstützen. In Zusammenarbeit mit tierärztlicher- und Hufbearbeitungskunst ist vieles machbar für ein fröhlich springendes Pferd.

Online-Seminar: Vordere Gliedmaße

Dein Beitrag: 79,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung
TLÜ/LWS –

In der Humanphysiotherapie nimmt der Übergang von der Brustwirbelsäule zur Lendenwirbelsäule eine entscheidende Schlüsselrolle bei Rückenschmerzen ein, weil genau dort der feste Brustkorb aufhört und die bewegliche Lendenwirbelsäule beginnt. Beim Pferd erscheint der Übergang noch dramatischer, da die Lendenwirbelsäule keine gegen die Schwerkraft abstützenden Rippen mit Brustbein aufweist. Die Lendenwirbel sind somit dem Zug durch die Baucheingeweide ungebremst ausgesetzt. Erstaunlicherweise aber ist der Übergang vom Thorax zur Lendenwirbelsäule beim Pferd funktionell gesehen nicht so abrupt, wie die erste Vermutung zulässt. Trotzdem spielt dieser Bereich wegen der Aufhängung des Zwerchfells, des Beginns der inneren Lendenmuskeln sowie des Endes des Sattels bei Rückenschmerzen eine Rolle. Dies setzt sich fort in der Lendenwirbelsäule, die den Zugkräften der Muskeln darüber und darunter ausgesetzt ist, die wiederum funktionell mit dem Bauch und der Hinterhand zusammenhängen. Trotz des kurzen Funktionsbereiches gibt es für den TLÜ und die LWS viel zu beleuchten.   

Online-Seminar: TLÜ/LWS

Dein Beitrag: 79,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung
Hüfte –

Das Hüftgelenk des Pferdes ist von sehr dicken, mächtigen Muskelpaketen umschlossen. Aus diesem Grund ist das Hüftgelenk beim Pferd der Röntgendiagnostik nicht zugänglich. So bleibt nur noch die Funktionsdiagnostik übrig. In diesem Online-Seminar betrachten wir neben dem Hüftgelenk selbst natürlich die steuernde Muskulatur zusammen mit ihren Muskelfunktionsketten vom Knie, über den Rücken bis hin zum Brustbein, besonders auch die Leistenregion mit den innenwohnenden Gefäßen und in Nachbarschaft liegenden Organen. Mit all diesen Kenntnissen erlangen wir Einfluss auf Diagnose und Therapiemöglichkeiten für das Hüftgelenk.   

Online-Seminar: Hüfte

Dein Beitrag: 79,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung
Tarsalgelenk –

Die Arthrose der unteren Tarsalknochenreihe, „Spat“ genannt, ist eine häufige Lahmheits-Erkrankung bei Pferden. Würde das Management-Team rund um das Pferd mehr Kenntnisse über die Funktions-Zusammenhänge rund um das Sprunggelenk besitzen, dann dürfte die im Alter so schmerzhafte Erkrankung für das Pferd vermeidbar sein. Hufbearbeitung, Reitweise, Vorhandgesundheit, Haltungsbedingungen, Rückenschmerzen, Beschaffenheit der Kruppenmuskulatur … all diese Bedingungen spielen eine Rolle, ob das Pferd im Tarsalgelenk fit bleibt. Denn ausgerechnet dieses Gelenk ist entscheidend für die Kraftausübung der Hinterhand des Pferdes. In diesem Seminar lernen Sie die Kräfteverhältnisse kennen, die auf das Sprunggelenk des Pferdes einwirken.

Online-Seminar: Tarsalgelenk

Dein Beitrag: 79,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung
Hintere Fessel –

So einem kleinen Gelenk ist ein ganzes Online-Seminar gewidmet? Nun … stellen Sie sich im Geiste eine hintere Fessel vor,  während das Pferd in der Absprungphase des Galopps ist: das gesamte Körpergewicht des Pferdes (etwa 500 kg) plus der Drucklast von sicherlich noch einmal 500 kg plus einer Scherkraft in eine Richtungsänderung. Diese Kräfte, auf der kleinen Standfläche des Hufes verteilend, balanciert die zarte Hinterfessel aus. So ist es nicht verwunderlich, dass diese in Relation zum Pferd kleine Struktur der „stille Leider“ ist, der aber aufgrund der triggernden Reize enormen Einfluss auf das Bewegungsverhalten des ganzen Pferdes hat. Aus diesem Grund ist der hinteren Fessel ein ganzes Online-Seminar vorbehalten, in dem wir erfassen, was wir als Physiotherapeuten für die Hinterfessel tun können.

Online-Seminar: Hintere Fessel

Dein Beitrag: 79,00 €

Zum Shop... dieses ist noch in Bearbeitung
Startseite » Akademie Übersicht » Online-Seminare zu Funktionsbereiche Bewegungssystem