Herzlich willkommen bei Tanja Richters Institut für Pferdephysiotherapie

Lahm im Trab

Lahmheit im Trab deutlich sichtbar

Dringend handeln

Eine deutlich im Trab sichtbare Taktunregelmäßigkeit deutet auf eine Erkrankung eines Beines hin. Das Pferd hat Schmerzen, es besteht dringender Handlungsbedarf. Es darf nicht geritten und nicht longiert werden.

Falls das Pferd aber nach dem Trab im Schritt abschnaubt und es erneut in Trab gebracht deutlich besser geht, kann es sich um eine Muskelverspannung, eine Rückenverspannung oder um eine Arthrose in einem Gelenk handeln.

Tierarzt wird benötigtHufschmied / HufbearbeiterPhysiotherapeut / OsteopathenStallmanagement / Haltungsbedingungen Trainer / ReitlehrerMit Futterberater / Ernährung klären

Lahmheit im Trab kaum noch sichtbar  (im Vergleich zum Schritt)

Handeln empfohlen

War die Lahmheit im Schritt noch einfach zu erkennen, verschwindet im Trab aber nahezu komplett, dann funktionieren die Kompensationssysteme des Pferdekörpers noch gut. Die anderen Beine, die Wirbelsäule und das gesamte Muskel-Faszien-System sind gut beweglich, sodass trotzdem Kraft und Balance aufrechterhalten werden können.

Tierarzt wird benötigtHufschmied / HufbearbeiterDer Physiotherapeut / Osteopath wird benötigtStallmanagement / Haltungsbedingungen Trainer / ReitlehrerMit Futterberater / Ernährung klären