Herzlich willkommen bei Tanja Richters Institut für Pferdephysiotherapie
Startseite » 1. Auffälligkeiten im Stand » Flanken und Rippen

Die Flanken und Rippen des Pferdes

1211-Bauch-seitlich-herausgebeult-von-der-Seite

Bauch seitlich heraus gewölbt

Dringend handeln

Auf den ersten Blick wird ein großer Bauch als dick interpretiert. Eine Verfettung des Pferdes wird jedoch durch Fettpolster am Hals, der Schulter und der Kruppe definiert (siehe Erklärbox „Futter-Zustand“).  Ein großer Bauch deutet auf eine vermehrte Gasbildung im Darm hin. Dies beeinträchtigt die Gesundheit und muss tierärztlich untersucht werden.

Tierarzt wird benötigtHufschmied / HufbearbeiterPhysiotherapeut / OsteopathenStallmanagement / Haltungsbedingungen Trainer / ReitlehrerFutterberater / Ernährung

1222-Bauchlinie-steil-aiufsteigend-+-Karpfenrücken

Ein flach anliegender Bauch

Handeln empfohlen

Ein flach anliegender Bauch deutet auf eine hohe Anspannung der Bauchmuskeln hin. Auch ein gut genährtes, nahezu fettes Pferd kann einen flachen Bauch haben. Ein entspanntes Pferd aber weist eine fein gewölbte Bauchlinie auf.

TierarztHufschmied / HufbearbeiterPhysiotherapeut / OsteopathenStallmanagement / Haltungsbedingungen klären Mit Trainer / Reitlehrer abklärenMit Futterberater / Ernährung klären

1231-tief-abfallende-Gurtlage

Ein brustwärts flacher Bauch

Handeln empfohlen

Ein brustwärts flacher Bauch, also ein schmaler Brustorb mit ausladender Wölbung in der Mitte und hinten, ist ein Hinweis auf eine Dämpfigkeits-Erkrankung (COB) des Pferdes. Diese Bauchform wird durch eine hohe Zwerchfellspannung hervorgerufen. Das Pferd wirkt vorne schmal und hinten „aufgeschürzt“ mit Tendenz zum Karpfenrücken. Die Dauer-Spannung des Zwerchfells verursacht einen Sogeffekt im Brustkorb und einen Druckeffekt im Bauchraum.

Tierarzt wird benötigtHufschmied / HufbearbeiterPhysiotherapeut / OsteopathenStallmanagement / Haltungsbedingungen klären Trainer / ReitlehrerFutterberater / Ernährung

1214-Handtellergroße-Einbuchtung-2

Einbuchtungen in der Mitte der Flanke

Handeln empfohlen

Handtellergroße Einbuchtungen in der Mitte der Flanke, die leicht für einen ehemaligen Huftritt gehalten werden können, sind innere Einziehungen durch die Anheftung des Zwerchfells. Die meist beidseits auftretenden Einziehungen (eine Seite deutlicher) sind eine Früherkennung für eine hohe Zwerchfellspannung oder eine beginnende Dämpfigkeit.

Tierarzt wird benötigtHufschmied / HufbearbeiterPhysiotherapeut / OsteopathenStallmanagement / Haltungsbedingungen klären Trainer / ReitlehrerFutterberater / Ernährung

1215-Kuhle-vor-dem-Hüfthöcker-2

Kuhlen vor dem Hüfthöcker

Handeln empfohlen

Kuhlen vor dem Hüfthöcker (seitlicher Beckenknochen), deuten auf eine Abmagerung hin.

Tierarzt wird benötigtHufschmied / HufbearbeiterPhysiotherapeut / OsteopathenStallmanagement / Haltungsbedingungen klären Trainer / ReitlehrerFutterberater / Ernährung

1216-Rippen-gut-erkennbar-3

Rippen deutlich erkennbar

Handeln empfohlen

Sind die Rippen klar sichtbar, wird von einer deutlichen Magerkeit gesprochen. Auch wenn die Rippen nur im oberen Teil sichtbar sind und der Bauch unten gebläht wirkt, ist das Pferd zu mager.

Tierarzt wird benötigtHufschmied / HufbearbeiterPhysiotherapeut / OsteopathenStallmanagement / Haltungsbedingungen klären Trainer / ReitlehrerFutterberater / Ernährung

Umfangs-Vermehrung in der Sattellage

Handeln empfohlen

Umfangsvermehrungen im Bereich der hinteren Sattellage zeigen eine Verfettung an. Zeitgleich sind die Rippen weder sicht- noch fühlbar.

TierarztHufschmied / HufbearbeiterPhysiotherapeut / OsteopathenStallmanagement / Haltungsbedingungen Mit Trainer / Reitlehrer abklärenFutterberater / Ernährung

Startseite » 1. Auffälligkeiten im Stand » Flanken und Rippen